Wie Liston Witherill während der Bewältigung von Depressionen Vertriebserfolg findet

Es ist Mental Health Awareness Month. Wir haben uns mit Mental Health America zusammengetan, um das Bewusstsein für psychische Gesundheit zu schärfen und dem Stigma von psychischen Problemen am Arbeitsplatz ein Ende zu setzen.   

Teil unserer Mission ist es, Menschen in schnell wachsenden Unternehmen zu unterstützen, mit Stress am Arbeitsplatz umzugehen. Daher haben wir Liston Witherill, den Gründer von Good Funnel, interviewt.

Liston ist ein erfahrener Berater mit einem beneidenswerten Verkaufsrekord. Er hat viele Jahre als Coach für Vertriebsmanager und Fachleute aus allen möglichen Branchen gearbeitet.

Liston hilft Vertriebsmitarbeitern, Beratern und Agenturinhabern beim Vertrieb. Und Liston hat auch regelmäßig depressive Phasen.

Nachdem wir seine zutiefst persönliche und leidenschaftliche Geschichte Succeeding in Sales While Managing Depression gelesen hatten, wollten wir unbedingt mit ihm sprechen, um zu erfahren, wie er mit den Herausforderungen und dem Stress in einer schnell wachsenden Welt des Vertriebs umgeht.

Wir möchten diese wertvollen und praktischen Ratschläge von Liston zur Bewältigung von psychischen Herausforderungen mit Ihnen teilen, damit Sie lernen können, wie Sie Ihr Team und Ihr eigenes Wohlbefinden unterstützen können.

Liston Witherill


Doch bevor wir hier unser Interview mit Liston teilen, wollen wir auf die fünf Regeln des Vertriebserfolges von Liston aufmerksam machen.

Fünf Vertriebsregeln von Liston Witherill

Regel #1: Servieren, nicht verkaufen

Regel #2: Kein nächster Schritt, kein Verkauf

Regel #3: Verkäufe erfolgen nicht nur über E-Mail

Regel #4: Kein Pitchen während der Findungsphase

Regel #5: Man "bekommt" keine Kunden, man schafft sie

Jede dieser fünf Regeln sind Grundsätze, an die Pipedrive wirklich glaubt. Unsere Gründer und unser Vertriebsteam leben nach diesen Grundsätzen, und auch Sie sollten diesen fünf Regeln folgen.

Gibt es immer noch ein Stigma um die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz? Insbesondere vielleicht in der Vertriebsbranche?

Meiner Erfahrung nach, ja. Als ich zum Beispiel ein LinkedIn-Update über meinen eigenen Kampf gegen Depressionen am Arbeitsplatz veröffentlichte, erlebte ich eine Welle der Unterstützung von Menschen, die sich genauso fühlten. Das hat natürlich keine wissenschaftliche Grundlage, aber wenn ich mir die dominanten Stimmen im Vertrieb ansehe, kann ich immer noch eine enorme Macho-Haltung feststellen, die jedes Anzeichen von "Schwäche" - einschließlich Depression - als inakzeptabel erscheinen lässt.

Was ist Ihre Strategie beim Umgang mit Hochdruck-Situationen und für die Bewältigung von Stress am Arbeitsplatz?

In Situationen mit hohem Druck versuche ich, sie so rational wie möglich anzugehen. Das bedeutet, dass ich nicht die volle Kontrolle über das Ergebnis habe - nur über meine Handlungen.

Ich weiß, wenn ich die richtigen Maßnahmen ergreife, bekomme ich im Durchschnitt das gewünschte Ergebnis, aber nicht unbedingt in jedem Einzelfall. So funktionieren Durchschnittswerte.

Um mit Stress am Arbeitsplatz umzugehen, ist das Wichtigste, was ich tue, das, was ich nach der Arbeit mache.

Das bedeutet für mich mindestens eine Stunde lang Bewegung, Zeit mit der Familie genießen und jeden Tag etwas Kreatives tun.

Ich konnte mein Bedürfnis nach Kreativität dadurch befriedigen, indem ich jede Woche Podcasts schrieb, aufnahm und Videos machte. Es hilft mir dabei, gesund zu bleiben.

Wie verändert sich Ihr Arbeitsansatz, wenn Sie eine depressive Phase durchlaufen?

Ich bekomme viel weniger fertig!

Es dauert normalerweise eine Woche, um zu erkennen, dass ich mich in einer depressiven Phase befinde, und fast immer ist es so, dass ich kein großes Projekt machen will, oder mein Arbeitsleben zu sehr davon abgekoppelt ist, wie ich meine Zeit eigentlich verbringen will.

Wenn ich meine periodische Depression identifiziere, erkenne ich sie an und akzeptiere sie. Und ich nehme ein paar Tage Zeit, um eine Bestandsaufnahme zu machen, warum es passiert.

Dann erstelle ich einen Spielplan, um meine Zeit und Mühe den Dingen zu widmen, die mir helfen werden, meine Depressionen zu minimieren.

Wie motivieren Sie sich zum Erfolg, wenn Sie sich geistig unwohl fühlen?

Ich nehme Abstand von dem Ausdruck "geistig krank".

Aus meiner Sicht - aber das ist nur aus eigener Erfahrung mit meinen eigenen Gefühlen - ist die periodische Depression ein wichtiger Indikator für eine Fehlausrichtung in meinem Leben. Es sagt mir, dass ich meine eigenen Bedürfnisse nicht berücksichtige. Dass die Dinge, die ich tue, nicht dazu beitragen, die Person zu sein, die ich sein will. In diesem Sinne ist die periodische Depression eine wichtige Funktion.

Und wie ich mich selbst motiviere? Ich mag es daran erinnert zu werden, dass ich gelegentlich Veränderungen in meinem Leben vornehmen muss.

Ich persönlich finde es ziemlich schwierig, mich für Dinge zu motivieren, wenn ich sie sinnlos finde, also ist Motivation allein nicht das Ziel. Die Fokussierung auf die größeren, schwer zu erreichenden Ziele ist für mich typischerweise das Gegenmittel für eine geringe Motivation.

Eine gesunde Portion Bewegung, Familie und soziale Verbundenheit helfen mir außerdem dabei, motiviert zu bleiben.

Welchen Rat würden Sie Managern geben, in deren Team ein Mitglied mit Depressionen zu kämpfen hat?

Lassen Sie sich professionell beraten, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollen.

Ich bin kein Fachmann für psychische Gesundheit oder Organisationsmanagement, das ist nicht mein Fachgebiet.

Was ich von meinen Managern erwartet habe, ist: Akzeptiere, dass mit mir alles in Ordnung ist. Ich brauche nur etwas Zeit, um es herauszufinden. Wenn Sie ein Manager sind, der wirklich daran glaubt, ein leistungsstarkes Team aufzubauen, müssen Sie den Menschen den Raum geben, auf ihre emotionalen Bedürfnisse eingehen zu können.

Wenn man den Leuten sagt, sie sollen sich nicht so anstellen, führt das nur dazu, dass man sich von den Menschen entfremdet, von denen man doch eigentlich behauptet, dass man sich um sie sorgt.

Welchen Rat würden Sie Verkäufern mit psychischen Problemen geben?

Ich denke, es gibt vier kritische Dinge, die Sie tun können, um sich selbst in dieser Situation zu helfen (oder einem Kollegen oder Teammitglied).

Jede dieser drei Aktionen sind praktisch und möglich, doch alle drei Aktionen sind auch mit Herausforderungen verbunden. Es wird wahrscheinlich nicht einfach sein. Aber diese drei praktischen Maßnahmen helfen Ihnen, Ihre Gesundheit zu managen und zu verbessern - auch im hektischen Umfeld eines Vertriebsteams in einem schnell wachsenden Unternehmen.

1. Erkennen Sie an, dass etwas vor sich geht und sprechen Sie mit jemandem darüber.

Ich kann mich glücklich schätzen, eine Frau zu haben, die mich unterstützt und versteht, dass meine Emotionen in Zyklen funktionieren und dass ich gelegentlich depressiv werde.

Wenn ich über meine Depression spreche, erlaubt es mir, Distanz und Objektivität von meinen Emotionen zu schaffen. Auf diese Weise kann ich verstehen, wie ich mich fühle und kann dann auch verstehen, warum ich mich so fühle.

2. Suchen Sie professionelle Hilfe.

Es gibt keinen Ersatz für eine vertrauenswürdige psychiatrische Fachkraft, an die Sie sich wenden können, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Manche Menschen betrachten die Suche nach einer psychologischen Therapie als Schwäche, weil sie denken, dass sie in der Lage sein sollten, sich selbst zu heilen. Da muss ich widersprechen. Es braucht Kraft und Mut, um zuzugeben, dass man Hilfe braucht, dann sucht man sie und stellt sich einigen seiner schwierigsten Emotionen. Emotionen zu verstehen und mit ihnen umzugehen, ist eine lebenslange Fähigkeit, die Ihnen in jedem Aspekt Ihres Lebens hilft. Fangen Sie jetzt damit an.

3. Hören Sie zu und nehmen Sie bei Bedarf eine Änderung vor.

Depressionen können das Produkt mehrerer Stressoren und biologischer Faktoren sein. Aber wenn ich auf die verschiedenen Episoden von Depressionen, die ich erlebt habe, zurückblicke, kann ich ihre Auslöser auf einen Mangel an Erfüllung zurückführen. Anstatt eine Veränderung vorzunehmen, wurde ich depressiv. Mit anderen Worten, manchmal sagt uns die Depression, dass wir uns ändern sollen, und das habe ich schließlich getan. Diese Veränderungen führten zu mehr Leistung und der Verfolgung von Dingen, die ich wirklich wollte (z.B. alleine als Coach zu arbeiten). Der Erfolg folgte.

4. Versuchen Sie, sich eine Auszeit zu nehmen.

Sie haben vielleicht nicht das Gefühl, dass Sie die Kontrolle über diese praktische Aktion haben, aber Sie können einen Weg finden, eine Pause von Ihrem Arbeitsablauf zu machen.

Ob Sie einen spontanen langen Wochenendurlaub machen, eine Stunde für einen Spaziergang im Freien beim Mittagessen finden oder einfach nur 15 Minuten, um bei einem Kaffee zu sitzen und Ihre Gedanken zu sammeln. Sie sollten versuchen, einen Raum zu finden, in dem Sie bewusst eine Pause in Ihrem Arbeitstag machen können.

Es ist wichtig Ihre Umwelt zu verändern.

Gehen Sie nach draußen, kochen Sie oder setzen Sie sich wie ich zum Abendessen mit einem Freund oder Partner zusammen.

Diese Zeit gibt mir den Raum, darüber nachzudenken, wie ich mich fühle und warum ich mich so fühle.

Wenn Sie mehr über den Umgang mit Stress, Druck und psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz erfahren möchten, haben wir mit Liston und unseren Partnern von Mental Health America einen Leitfaden zum Umgang mit Stress am Arbeitsplatz entwickelt.

Der Leitfaden bietet Ihnen eine Sammlung von Expertenratschlägen und praktischen Richtlinien, die Ihnen dabei helfen, mit Druck umzugehen und Stress in einem schnell wachsenden Unternehmen zu vermeiden. Teilen Sie diesen Leitfaden mit Ihrem Team und entwickeln Sie proaktiv einen Plan, um Stress zu vermeiden und die psychische Gesundheit an Ihrem Arbeitsplatz zu managen.

Wie Liston Witherill während der Bewältigung von Depressionen Vertriebserfolg findet | Pipedrive
Wie Liston Witherill während der Bewältigung von Depressionen Vertriebserfolg findet