Sparen Sie mit dem Jahresplan von Pipedrive bis zu 32 %. Hier kostenlos anmelden.

Deutsch
English (US)
Español (América Latina)
Français
Português (BR)
Čeština
Eesti
Español (España)
Bahasa Indonesia
Italiano
Japanese (日本語)
Korean (한국어)
Latviešu valoda
Nederlands
Norsk
Polski
Русский
Suomi
Svenska
Türkçe
Українська
Chinese (繁體中文)
Anmelden

Wie MediaVision die Strategie zur Lead-Generierung transformiert hat

Als Marketing Agentur für digitale Performance hilft MediaVision im Vereinigten Königreich seinen Kunden dabei, ihren digitalen Marktanteil auszubauen. Durch die Entwicklung von Programmen für mehr Bewusstsein und Sichtbarkeit werden mehr Produkte und Dienstleistungen verkauft.

In der Vergangenheit verließ sich MediaVision auf Mund-zu-Mund-Propaganda, aber mit Pipedrive, der Livestorm-Integration sowie den Add-ons LeadBooster und Webbesucher belebten sie ihre Strategie zur Lead-Generierung neu.

  • Branche: Agentur/Beratung
  • Standort: Vereinigtes Königreich
  • Schlüsselfunktion/Add-on: LeadBooster

30%

Steigerung der Lead-Erstellung durch MediaVision

2x

MediaVision verdoppelte die Nutzung von Automatisierungen

2

Zwei Add-ons für Lead-Identifizierung und -Nurturing

Die Herausforderung

Als deutlich wurde, dass sie mehr Kanäle nutzen müssten, um neue Kunden zu gewinnen, wusste MediaVision, dass die richtige Technologie nötig sein würde, um diese Leads zu managen.

Managing Partner Adam Freeman kannte Pipedrive von früheren Arbeitsstellen, und als er bei MediaVision begann, wurde ihm klar, dass das Unternehmen Pipedrive nicht optimal nutzte. Ehe er die Strategie zur Lead-Generierung aktualisierte, musste er sich um die Daten kümmern und leistungsstarke Automatisierungen ergänzen.

Die Lösung

Eine von Adams ersten Handlungen war es, das Abo von MediaVision von Advanced auf Professional zu erhöhen, damit sie zusätzliche Automatisierungen (Advanced ermöglicht 30, Professional 60) nutzen konnten.

Laut Adam sind die Add-ons LeadBooster und Webbesucher Tools, die inzwischen integraler Bestandteil ihrer Wachstumspläne sind und dabei haben sie noch nicht mal alle Funktionen von LeadBooster ausgeschöpft.

Wenn sie einen qualifizierten Lead über Webbesucher oder Prospektor finden, fügen Adam und das Team von MediaVision in zunächst zum Lead-Posteingang hinzu.

Darüber hinaus verwendet MediaVision Einblicke und das Reporting-Feature von Webbesuchern, um zu tracken, wie viele Menschen auf ihrer Webseite landen und welcher Prozentsatz davon als Leads Teil der Pipeline wird.

Außerdem nutzen Sie einige andere Pipedrive-Funktionen und -Integrationen einschließlich der Videokonferenz-Software Livestorm, die über unseren Marketplace mit Pipedrive integrierbar ist, um neue Leads zu generieren.

Ich habe Folgeschritte identifiziert und diese in Wiedervorlagen und Aktivitäten umgewandelt. Indem ich Pipedrive mit unseren E-Mail-Tools und -Kalendern verbunden habe, konnte es automatisch tracken sowie in unserer Sales Pipeline Folgeaktivitäten einrichten ...
LeadBooster und Webbesucher decken die meisten Dinge ab, die uns wichtig sind: Wir brauchten ein flexibles Tool mit dem wir verschiedene Kampagnen durchführen und Daten sammeln konnten. Wenn ein Webbesucher interessant erscheint, fügen wir ihn als Lead hinzu. Wenn wir proaktiv auf eine Organisation zugehen, dann erstellen wir einen Lead und weisen ihn jemandem zu, anschließend schaut sich das Vertriebsteam das Unternehmen an, und versucht den Kontakt zu ihnen herzustellen.
AF

Adam FreemanManaging Partner, MediaVision

Die Ergebnisse

Die Geschichte von MediaVision zeigt, dass es mehr als ein einzelnes Feature oder Tool braucht, damit Ihr Unternehmen wächst. Aber da es mit Pipedrive leicht ist, den richtigen Preisplan zu finden und weil Pipedrive Add-ons und eine Vielzahl von Integrationen (einschließliche Livestorm) anbietet, um etwaige Lücken zu schließen, ist es ein großartiger Ausgangspunkt.

Unser Wachstumsplan ist ambitionierter, deshalb hat sich natürlich auch unsere Nutzung von Pipedrive geändert.
AF

Adam FreemanManaging Partner, MediaVision

Schließen Sie sich über 100.000 Unternehmen an