Anmelden

Work-Life-Balance verbessern: 12 Tipps

Wussten Sie schon, dass eine gute Work-Life-Balance unter den "Top Drei"- Gründen für die Wahl des Arbeitgebers rangiert? Für Unternehmen, die sich die besten Fachkräfte sichern möchten, ist das ein guter Grund, die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden im Blick zu behalten.

Doch das Thema ist nicht allein Arbeitgeber-Sache: Auch Arbeitnehmer können tätig werden und mit bestimmten Maßnahmen den Balanceakt zwischen Beruflichem und Privatem besser meistern. Tipps und Vorschläge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis


Was ist Work-Life-Balance?

Der Begriff Work-Life-Balance beschreibt ein Konzept für eine neue, tragfähige Verflechtung von Arbeits- und Privatleben. Eine gesunde Work-Life-Balance ist von der Ausgewogenheit zwischen den beiden Bereichen geprägt. Sie sorgt für mehr Ausgeglichenheit, beugt dem Burn-Out-Syndrom vor und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Work-Life-Balance: Definition und Relevanz im 21. Jahrhundert

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend definiert Work-Life-Balance als "neue, intelligente Verzahnung von Arbeits- und Privatleben vor dem Hintergrund einer veränderten und sich dynamisch verändernden Arbeits- und Lebenswelt." Der Kerngedanke ist, die beiden Bereiche Arbeit und Privatleben unter heutigen Bedingungen besser miteinander in Einklang zu bringen. Erfolgreiche Karrieren von Frauen und Männern im Beruf sollen leichter mit privaten, sozialen, kulturellen und gesundheitlichen Herausforderungen vereinbar werden.


Work-Life-Balance-Maßnahmen: Das können Sie unternehmen

Im Prinzip stehen die Instrumente der Work-Life-Balance sowohl ganzen Unternehmen als auch einzelnen Mitarbeitenden offen. Als kleineres und mittleres Unternehmen (KMU) können Sie ebenso von den Vorteilen der Maßnahmen der Work-Life-Balance profitieren wie Großunternehmen und Erwerbstätige.

Work-Life-Balance-Maßnahmen für Arbeitgeber

Ihr Weg zur guten Work-Life-Balance führt über gezielte Maßnahmen. Flexibles und eigenständiges Arbeiten, Homeoffice-Möglichkeiten und Mitarbeiter-Anreize sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer guten Work-Life-Balance. Corporate Benefits wie Monatstickets für den öffentlichen Personennahverkehr, Tankgutscheine oder ein Zuschuss für das Sportstudio sind einfache Werkzeuge, die Ihre Mitarbeitenden sicher zu schätzen wissen. Aber nicht nur Geschenke fördern die Motivation. Als Arbeitgeber können Sie mit diesen Maßnahmen gezielt die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden verbessern:

  1. Sorgen Sie für flexible Arbeitszeiten. Insbesondere Pendler, berufstätige Eltern und Morgenmuffel werden Ihnen die Gleitzeit und anpassbare Arbeitszeitmodelle danken. Darunter fallen übrigens auch Sabbaticals.

  2. Stellen Sie Transparenz mit Blick auf Corporate Benefits und andere Mitarbeiterangebote her. Ob Angestelltenrabatt, Fortbildung, Vergünstigungen für Ehrenämter oder Krankenversicherung. Kommunizieren Sie diese Offerten klar und deutlich an alle.

  3. Sport fördert die Gesundheit, indem er bei der Stressbewältigung hilft. Aber auch das kollegiale Miteinander kann sich durch gemeinsamen Sport verbessern. Fördern Sie die Bewegung Ihrer Mitarbeitenden durch Gutscheine, Bezuschussung – oder ein hauseigenes Gym.

  4. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden dazu, sich die Wochenenden wirklich frei zu nehmen. Auch wenn zum Teil E-Mails auf dem Smartphone ankommen sollten, müssen diese erst in der Arbeitswoche beantwortet werden. Die Motivation Ihrer Mitarbeitenden wird so immer wieder aufgefrischt, wie auch Erfolgsautor Daniel Pink in seinem Buch "Drive" beschreibt.

  5. Urlaubstage sind wichtig für die Regeneration. Und auch private Termine wollen erledigt werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter Ihren Urlaub beizeiten nehmen und nicht immer wieder verschieben oder nicht antreten.

  6. Nutzen Sie Firmenevents für soziale und teambildende Aktionen. Ein Ausflug in den Kletterpark etwa, bei dem immer drei bis vier Mitarbeitende zusammenarbeiten, macht Spaß und ist gut für das Arbeitsklima. Eine gemeinsame Fortbildung in Sachen Selbstmanagement kann ebenso dazu beitragen, dass Ihre Mitarbeitenden zufriedener und produktiver sind.

  7. Auch wenn es schwerfällt: Lassen Sie Ihre Mitarbeiter selbstständig und autark arbeiten. Zu kleinschrittig vorgegebene Lösungswege und engmaschige Kontrollen sind Motivationskiller. Vertrauen dagegen stärkt die Mitarbeiterbindung.


Work-Life-Balance-Maßnahmen für Arbeitnehmer

Vieles von dem, was Arbeitgeber anstoßen können, um eine bessere Work-Life-Balance zu erreichen, können Sie als Arbeitnehmer auch selbstständig beginnen. Mit regelmäßigem Sport und klaren Auszeiten vom Job können Sie schon viel für Ihr privates Gesundheitsmanagement tun. Vielleicht nutzen Sie die Ideen oben auch, um Ihrem Arbeitgeber Vorschläge zu machen.

Argumentieren Sie beispielsweise mit weniger Fehlzeiten. Um innerhalb des eigenen Arbeitsalltags entspannter und gleichzeitig produktiver zu arbeiten, gibt es darüber hinaus einige Methoden, mit der Sie Ihre Work-Life-Balance verbessern können:

  1. Verschaffen Sie sich einen Überblick und priorisieren Sie Ihre Aufgaben. Ob Sie eine schlichte To-do-Liste führen oder das Eisenhower-Prinzip verwenden, bleibt Ihnen überlassen.

  2. Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag. Ein Kalender hilft dabei, Zeiten für Meetings, Gespräche und sonstige Aufgaben richtig einzuschätzen. Planen Sie auch Pausen für Essen, Trinken und Bewegung ein. Die Pomodoro-Methode kann Sie bei Ihrem Zeitmanagement wirkungsvoll unterstützen.

  3. Machen Sie sich Notizen, wenn es bei der Arbeit immer wieder an den gleichen Stellen hakt. Sprechen Sie mit Ihren Kollegen darüber und überlegen Sie, wie es besser gehen könnte. Bei der nächsten Dienstbesprechung können Sie so dazu beitragen, Stress zu vermeiden und den Workflow zu verbessern.

  4. Nutzen Sie Ihre Stärken. Wenn Sie beispielsweise festgestellt haben, dass Sie gut in der Ausbildung des Nachwuchses sind, arbeiten Sie aktiv darauf hin, dass Sie im Ausbildungsbereich stärker eingebunden werden. So behalten Sie den Spaß und betrachten Ihre Aufgabe auch langfristig als sinnvoll.

  5. Zu einer ausgeglichenen Work-Life-Balance gehört es auch, dass Sie bestimmte Einflüsse rationieren. Social Media beispielsweise ist ein Zeitfresser der Königsklasse. Verschaffen Sie sich Ruhezeiten innerhalb und außerhalb des Jobs und gehen Sie auf Flugmodus.


F​azit: Eine gute Work-Life-Balance wird immer wichtiger

Durch die veränderten Arbeitsbedingungen im Zeitalter der Digitalisierung ist das Thema Work-Life-Balance zu Recht stärker in den Fokus gerückt. Die Beschleunigung vieler Arbeitsprozesse hat es mit sich gebracht, dass Berufs- und Privatleben so ineinander übergreifen, dass es gefühlt kaum noch Pausen gibt. Sowohl als Arbeitgeber als auch als Erwerbstätige können Sie Maßnahmen ergreifen, um mehr Ausgewogenheit zwischen den Lebensbereichen herzustellen. Wenn Sie Ihre Work-Life-Balance und die Ihrer Mitarbeitenden verbessern, kann dieses einen entscheidenden Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen darstellen.

Schließen Sie sich den Vertriebsexperten an

Demo anschauen

Kostenlose 14-tägige Professional-Testversion. Unmittelbarer Zugriff. Keine Kreditkarte erforderlich.

Teilen Sie Ihre Gedanken mit unserer Community

Treten Sie in unserer Community in Kontakt mit gleichgesinnten Vertriebs- und Marketingexperten/-expertinnen.

Der Community beitreten