Sparen Sie mit dem Jahresplan von Pipedrive bis zu 32 %. Hier kostenlos anmelden.

Anmelden

Der große Gamification-Guide: 4 Anwendungsfelder für Unternehmen

Gamification
Inhalt
Definition: Was ist Gamification?
Was bringt Gamification? Die größten Vorteile auf einen Blick
Typische Elemente von Gamification
Marketing, Vertrieb & Co.: Beispiele für den Einsatz von Gamification in Unternehmen
Fazit: Gamification ist eine Chance für Unternehmen

Wenn Sie die Wahl hätten zwischen einer Stunde Computerspielen und einer Stunde Kaltakquise – wofür würden Sie sich entscheiden? Selbst wenn Sie kein Gamer sind, werden Sie vermutlich eher das Spiel wählen.

Aber was, wenn sich eine herausfordernde Aufgabe wie die Kaltakquise mehr wie ein spannendes Spiel anfühlt? Das ist der Grundgedanke hinter dem Konzept der Gamification.


Definition: Was ist Gamification?

Von Gamification ist die Rede, wenn spieltypische Elemente und Spielprinzipien in einen spielfremden Kontext übertragen werden. Dabei kann es sich ums Lernen handeln oder um die Arbeit, aber auch um viele andere Bereiche wie etwa Gesundheitsförderung oder Lifestyle. Das Ziel ist, Menschen zu einer Verhaltensänderung zu bewegen oder ihre Motivation zu steigern.

Denn Menschen tendieren dazu, Unangenehmes oder Anstrengendes zu vermeiden. Und sie spielen gerne (die einen mehr, die anderen weniger). Diese beiden Fakten lassen eine logische Schlussfolgerung zu: Wenn man unbeliebte Aufgaben spielerischer gestaltet, werden sie als weniger ungeliebt empfunden.

Durch Gamification wird eine Aufgabe allerdings nicht zum Spiel. Sie wird nur spielerischer gestaltet – durch Spielelemente wie Regeln, Belohnungssysteme und Bestenlisten.

Während der Begriff Gamification erst seit dem 21. Jahrhundert gebraucht wird, ist das dahinterstehende Prinzip älter und weiter verbreitet, als Sie vielleicht denken. Tatsächlich können Sie es an vielen Stellen im Alltag beobachten. In Deutschland etwa bei Geschwindigkeitsanzeigetafeln, die je nach erfasstem Tempo lächelnde oder traurige Smileys zeigen, oder bei Online-Umfragen, wo ein Fortschrittsbalken verbildlicht, wie viele Fragen schon geschafft sind.

Die Digitalisierung hat dem Konzept in den letzten Jahren nochmal einen deutlichen Aufschwung verschafft. Denn über Smartphone- und Tablet-Apps lässt sich Gamification besonders gut umsetzen.

Was bringt Gamification? Die größten Vorteile auf einen Blick

Da alle Menschen einen Spieltrieb haben, können mit Gamification auch prinzipiell alle Menschen erreicht werden: jung wie alt, männlich wie weiblich wie non-binär, Arbeiter wie Angestellte.

Studien haben gezeigt, dass durch den Einsatz von Gamifizierung deutlich positivere Ergebnisse erzielt werden können als mit herkömmlichen Methoden: Motivationssteigerung, bessere Lerneffekte, stärkere Kundenbindung, erhöhter Return-on-Investment und höhere Mitarbeiterzufriedenheit.

Wer Gamification nutzt, um Lerninhalte zu vermitteln (sogenanntes game-based Learning), zum Beispiel im Rahmen einer Weiterbildung oder einer Sicherheitsunterweisung, wird beobachten können, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich an die vermittelten Informationen nachhaltiger erinnern.

Für Arbeitgeber stellt Gamification außerdem eine Chance dar, die Produktivität und Leistungsbereitschaft ihrer Mitarbeitenden zu erhöhen.

Typische Elemente von Gamification

Wie gamifiziert man nun etwas, das mit Spiel eigentlich nichts gemein hat? Hier kommen die bereits erwähnten spieltypischen Elemente und Mechanismen zum Tragen. Dazu gehören unter anderem:

  • Fortschrittsanzeigen: Zu wissen, dass man schon die Hälfte der Arbeit geschafft hat oder nur noch zwei Schritte vor sich hat, spornt an.

  • Belohnungssysteme: Auch das Gefühl, etwas erreicht zu haben, steigert die Motivation. Viele Gamification-Anwendungen vergeben sogenannte Badges, also Auszeichnungen, um die Leistung ihrer Nutzerinnen und Nutzer zu honorieren.

  • Ranglisten: Wettbewerb stachelt an. Zu sehen, dass man die Beste in der Abteilung ist oder nur noch zwei Punkte benötigt, um an die Spitze des Leaderboards zu gelangen, kann die Leistungsbereitschaft steigern.

  • Kooperation: Teamarbeit macht Spaß, schweißt zusammen und kann ganz neue Fertigkeiten und Ideen bei den Team-Mitgliedern hervorbringen. Wenn mehrere Teams gegeneinander antreten, kann dieses Element auch mit Ranglisten oder Belohnungssystemen kombiniert werden.

  • Story: Menschen lieben Geschichten und wollen immer wissen, wie es weitergeht. Das lässt sich nutzen, indem zum Beispiel Lerninhalte mit einer Story verknüpft werden und aufeinander aufbauen. Lernende bleiben so auch über einen längeren Zeitraum am Ball.

Marketing, Vertrieb & Co.: Beispiele für den Einsatz von Gamification in Unternehmen

Unternehmen können Gamification-Ansätze auf zweierlei Weise nutzen: intern, um das eigene Team zu motivieren oder zu schulen, und extern, um Kundinnen und Kunden zu gewinnen und zu binden.

Das Konzept eignet sich für Firmen jeglicher Größe und aller Branchen. Nicht jede hat die Ressourcen, um eine eigene App zu programmieren. Doch das müssen sie auch nicht, da sich das Prinzip der Gamification auf vielerlei Wegen umsetzen lässt.

Zu den beliebtesten Anwendungsfeldern zählen Marketing, Vertrieb, Recruiting und Mitarbeitermotivation.

Gamification im Marketing

Gamifizierung ist geradezu prädestiniert für das Marketing. Immer mehr Unternehmen binden auf ihren Websites oder in ihre Apps Gamification-Elemente ein, um Kunden zu binden, die Verweildauer auf der Website bzw. die App-Nutzung zu erhöhen oder um Weiterempfehlungen und Rezensionen zu erhalten.

Zu den bekanntesten Beispielen für Gamification im Marketing gehört „Spotify Wrapped“.

Jeden Dezember erstellt der Streaming-Dienst für seine Nutzer einen individuellen Jahresrückblick. Er zeigt an, welche Künstler, Podcasts und Lieder sie am meisten gehört haben. Viele Spotify-Nutzer teilen ihren Jahresrückblick über Social Media. Für ein bis zwei Wochen Endes des Jahres erhält Spotify so kostenlose Werbung auf vielen verschiedenen Kanälen.

Spotify Gamification im Marketing DE

Quelle: https://newsroom.spotify.com/2...

Gamification im Vertrieb für Endkunden

Gamification ist auch ein effektives Werkzeug für den Vertrieb. Mit spielerischen Elementen wie Gewinnspielen oder Sammelprogrammen können Unternehmen ihre Kundschaft motivieren, Erst- oder Wiederholungskäufe zu tätigen.

Die Kinokette Cineplex etwa fördert die Kundenbindung mit ihrer digitalen Bonuskarte Cineplex PLUS. In der Cineplex-App können Nutzer sich für das Bonusprogramm registrieren und Punkte sammeln. Für jedes gekaufte Ticket, Gastronomiekäufe, Filmbewertungen und Empfehlungen an Freunde gibt es Punkte. Je mehr Punkte App-Nutzer sammeln, desto mehr Vorteile werden für sie freigeschaltet – von einer kostenlosen Tüte Popcorn bis zu einem dauerhaften Rabatt auf jedes Ticket.

Gamification im Recruiting

Auch bei der Gewinnung von neuen Fachkräften darf es spielerisch zugehen. Dafür lassen sich zum Beispiel auf der Karriereseite eines Unternehmens ein Quiz oder Wissenstest integrieren. Das hilft Recruitern, eine Vorauswahl der Bewerber zu treffen.

Die HR-Abteilung von PricewaterhouseCoopers entwickelte ein Spiel, bei dem Bewerberinnen und Bewerber einem virtuellen Assessment unterzogen wurden. Im Spiel Multipoly agierten sich als Praktikanten in einem simulierten Büro und mussten Aufgaben wie Interviews, Schulungen und Verhandlungen erledigen.

Gamification für Motivation und Produktivitätssteigerung

Um Teams zu motivieren, bestimmte Ziele zu erreichen und produktiver zu arbeiten, ist Gamifizierung ein gutes Mittel. Gesunder Wettbewerb innerhalb des Sales-Teams lässt sich zum Beispiel durch einen Highscore von generiertem Umsatz erreichen. So kann die Abschlussquote erhöht werden.

MediaMarktSaturn betreibt etwa das interne Anreizprogramm „Stars of Sales“. Dort treten einzelne Märkte gegeneinander an. Verkaufsteams können unter anderem durch getätigte Verkäufe Punkte sammeln. Außerdem wird über die digitale Anwendung Wissen zu Produkten und Technik vermittelt.

Gamification für Vertriebler lässt sich übrigens mit dem Werkzeug Pointagram in Pipedrive integrieren.

Fazit: Gamification ist eine Chance für Unternehmen

Gamification funktioniert – und das in vielen verschiedenen Bereichen. Besonders für Unternehmen stellt das eine wertvolle Chance dar. Indem sie Spielmechanismen für ihre Zwecke nutzen, können sie etwa Kunden binden oder die Leistung ihrer Mitarbeiter steigern. Dank der Digitalisierung stehen diese Möglichkeiten nun noch mehr Firmen zur Verfügung.

Leitfaden zur Führung von Vertriebsteams

​​Sales-Teams effizient aufbauen und führen: So geht's

Teilen Sie Ihre Gedanken mit unserer Community

Treten Sie in unserer Community in Kontakt mit gleichgesinnten Vertriebs- und Marketingexperten/-expertinnen.

Der Community beitreten