Wie “Let’s Do It World” die weltweite Umweltverschmutzung mithilfe von Pipedrive bekämpft

Seit 2011 hat die "Let’s Do It" Bewegung mehr als 70 Millionen Menschen weltweit dazu motiviert, sich bei Aufräum-Aktionen zu engagieren und so das globale Abfallprobleme anzugehen.

Der erste "World Cleanup Day" wurde 2019 von der "Let’s Do It" Foundation organisiert, 2019 wurde die Organisation umstrukturiert und seitdem wird der "World Cleanup Day" von "Let’s Do It World" organisiert.

  • Branche: Charity/NGO
  • Ort: Estland
  • Schlüsselfunktion: Kontakte

Der "World Cleanup Day" ist inzwischen eine der größten Umweltbewegungen der Welt. Weltweit bringt der Wunsch nach einer sauberen Umwelt Menschen zusammen, die gemeinsam Abfall und Verschmutzungen beseitigen und das Bewusstsein für den Einfluss der Umweltverschmutzung auf unsere Welt erhöhen.

191

Menschen aus 191 Ländern und Gebieten nahmen 2021 teil

5%

Bevölkerungsanteil von Aktivisten, die für einen Umschwung nötig sind

60+ Millionen

Menschen haben seit 2018 teilgenommen

Geschichte des “World Cleanup Day”

Die Geschichte des “World Cleanup Day” reicht bis ins Jahr 2008 zurück, als der erste Cleanup Day (damals noch “Let’s Do It” genannt) in Estland organisiert wurde. An diesem Tag räumten 50.000 Menschen Estland in gerade einmal 5 Stunden auf.

Von da an wuchs die Bewegung: Die erste globale Aufräumaktion wurde 2012 organisiert und 96 Länder nahmen teil. Danach wurde die Aktion offiziell in “World Cleanup Day” umbenannt. Erstmals nahmen sich Menschen auf der ganzen Welt Zeit, um an einem einzigen Tag den Planeten aufzuräumen.

Mit einem starken globalen Netzwerk von Aktivisten, die sich für einen positiven Wandel einsetzen wollten im Rücken gründeten die Organisatoren aus Estland 2019 die NGO “Let’s Do It World”. Diese Organisation widmet sich der Fortsetzung der “World Cleanup Day” Kampagne und verbindet Menschen, die sich für eine Welt ohne Abfall einsetzen.

Mit Mitgliedern in 164 Ländern und Beziehungen zu Regierungen, Organisationen und Individuen schafft “Let’s Do It World” es, viele Menschen zusammen zu bringen, um das Problem der Umweltverschmutzung anzugehen.

Trotz der Covid-19-Pandemie nahmen 191 Länder und Gebiete teil, was ein absoluter Rekord ist. Der vorherige Rekord stammt aus dem Jahr 2019, vor Covid, als 180 Länder und 21 Millionen Menschen an der globalen Aktion teilnahmen. 16 Länder erreichten individuelle Rekorde (die höchsten Teilnehmerzahlen seit 4 Jahren).
Der “World Cleanup Day” ist nun fast überall vertreten – um 191 Länder zu erreichen muss das auch so sein – und dort, wo der “World Cleanup Day” nicht vertreten war fanden andere Initiativen statt, zum Beispiel #EUbeachcleanup oder der Ocean Conservancy's International Coastal Cleanup™, man kann also so weit gehen zu sagen, dass alle Länder auf unterschiedliche Weisen teilnahmen.
AO

Anneli OhvrilExecutive Director, Let’s Do It World

Mission von “World Cleanup Day” und “Let’s Do It World”

“Let’s Do It World” hat zwei Hauptziele.

  1. Die Welt aufzuräumen, indem Millionen von Menschen weltweit Verschmutzungen aus Wäldern, Flüssen, Parks, Ozeanen und anderen Orten entfernen. Dies ist besonders für Gebiete ohne Müllsammlungen bedeutend.

  2. Aber es gibt einen noch wichtigeren Aspekt des “World Cleanup Day”: “Let’s Do It World” weiß, dass Vorsorge besser als Nachsorge ist. Aufräumen richtet die Umwelt zwar wieder her, doch das langfristige Ziel ist die Reduzierung und schlussendlich die Beseitigung von Abfall an sich, damit er die Umwelt gar nicht erst belasten kann.

Durch den Kontakt mit Menschen aus aller Welt will “Let’s Do It World” die globale Abfallkrise ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken und Bewusstsein für deren Einfluss auf uns alle schaffen.

Der World Cleanup Day ist nicht die Lösung für die Abfallkrise, es geht darum, ein Bewusstsein zu schaffen. Unser Ziel ist es, mindestens 5 % der Bevölkerung jeden Landes zum Mitmachen zu bewegen, um so einen Wandel in der gesamten Gesellschaft voranzutreiben. Diese 5 % sind der wissenschaftlich belegte Kipppunkt, der einen Wandel in der Gesellschaft auslösen kann und einen Diskurs dazu anstoßen kann, was wir tun können, um Abfall zu vermeiden und das Problem der Umweltverschmutzung anzugehen.
Wir müssen den Konsum drastisch reduzieren und darüber nachdenken, wie wir Ressourcen nutzen und konsumieren, wie wir in Harmonie mit der Natur leben können. Unser Ziel ist eine abfallfreie Welt, die keine Utopie oder ein Traum ist. Das ist machbar, wenn wir alle zusammenarbeiten.
AO

Anneli OhvrilExecutive Director, Let’s Do It World

Der Glücksindex von “Let's Do It World”

Der Erfolg des “World Cleanup Day” basiert zu großen Teilen auf den Bemühungen der Partner in Ländern auf dem ganzen Globus. Um sicherzustellen, dass sich diese Menschen dem “World Cleanup Day” verbunden fühlen, benutzt "Let’s Do It World" einen Glücksindex.

Wir stellen unseren Partnern drei Fragen, die sie auf einer Skala von 10 bewerten:
  1. Wie bewerten Sie die Bedeutung und den Einfluss Ihrer Arbeit?

  2. Wie sehr fühlen Sie sich als Teil der LDIW Bewegung und des Netzwerks?

  3. Wie viel Anerkennung erhalten Sie für Ihre Arbeit (von Ihrer Gemeinde, Kollegen, Medien, Regierung, anderen Leitern etc.)?

Der Glücksindex muss über 8 liegen. Bisher hat das geklappt.
AO

Anneli OhvrilExecutive Director, Let’s Do It World

Wie “Let’s Do It World” mit Pipedrive den “World Cleanup Day” organisiert

Bestehende Beziehungen auf der ganzen Welt zu managen ist für den Bestand von Let’s Do It World elementar. Ganz gleich, ob sich ein bezahlter Angestellter oder ein neuer Freiwilliger mit dem dem Kontakt in Verbindung setzt, sie müssen die Kommunikationshistorie verstehen.

Mit Pipedrives cloud-basierter Software kann “Let’s Do It World” zentralisierte aktuelle Aufzeichnungen zur Kommunikation mit allen Kontakten führen. So kann das Team sicherstellen, dass es keine Zeit verschwendet, weil es zweimal um die gleiche Information bittet und die Kommunikation bleibt gleichzeitig fehlerfrei.

Um sich auf positiven Wandel zu konzentrieren, reduziert “Let’s Do It World” die Zeit, die für wiederkehrende Verwaltungsaufgaben sowie für die Arbeit mit verschiedenen Anwendungen aufgewendet wird.

Das Team kann sich ganz darauf konzentrieren, Änderungen nur in der zentralisierten Datenbank von Pipedrive vorzunehmen, während die Website automatisch durch Integrationen mit diesen neuen Informationen aktualisiert wird.

Mit Apps, die Ihnen erlauben, Informationen zwischen Pipedrive und Mailchimp zu aktualisieren, können Sie außerdem viel Zeit sparen, wenn sie den "World Cleanup Day" bewerben. So können sie ihre Energie auf den Schutz der Umwelt fokussieren.

Wenn wir in der Vergangenheit ein Projekt mit einem Land planten, fragten wir uns “Was haben wir schon in diesem Land gemacht?” und verbrachten viel Zeit damit, uns darüber klar zu werden. Das war wirklich zeitaufwendig und trotzdem gab es viele Fehler. Mit Pipedrive konnten wir unsere Arbeit organisieren und viele Tätigkeiten, die nicht wirklich notwendig waren, minimieren.
Pipedrive ist eine unglaubliche Hilfe, wenn es darum geht, eine so große Bewegung wie “Let’s Do It World” zu organisieren. Wir sammeln alle Informationen an einer Stelle und es gibt keine Verwirrung. Pipedrive ist mit unserer Website synchronisiert, was bedeutet, dass wir Pipedrive aktualisieren sobald sich Ansprechpartner ändern und diese Änderungen dann direkt mit der Website synchronisiert werden. Pipedrive ist das Herzstück all unserer Daten. Wir ändern sie in Pipedrive und sie werden automatisch in anderen Anwendungen etc. aktualisiert.
Wir verschicken außerdem große Mailings an Länder und Partner. Mit einer Verbindung zwischen Pipedrive und Mailchimp ist es wirklich leicht, Änderungen in Pipedrive vorzunehmen, die dann sofort in Mailchimp übernommen werden. Ich bin Pipedrive wirklich dankbar, denn Pipedrive hat es uns ermöglicht, diese Software zu nutzen und unsere Arbeit viel effizienter zu gestalten.
AO

Anneli OhvrilExecutive Director, Let’s Do It World

Schließen Sie sich den über 100.000 Unternehmen an